Sonne in Arkaden Santiago de Compostela

Mein Wochenrückblick in Hipstamatic-Bildern // Woche 2

Es gibt so viel zu erzählen. Von 53 „Gegrüßet seist Du Maria“ und einem erschlichenen Abendmahl. Der Bar „La Esquina“. Einem Stadtrundgang mit der Profesora. Von Eukalyptusbäumen, Gänseblümchen und schwarz getupftem Klee. Singenden Nonnen. Hunden und Katzen. Von inoffiziellen Schrebergärten am Stadtrand. Straßen und Gassen, in denen Santiago wie ein Fischerdorf aussieht. …

Chocolate Caliente

Zwei Wochen Santiago de Compostela

– ein Resümee

Ich sitze in meiner Wohnung in der Rua Nova und trinke selbstgekochten Kaffee mit Haselnussmilch. Durchs geöffnete Fenster dringen die Geräusche der belebten Straße: Das auf- und abschwellende Brummeln spanischer Gespräche, durchbrochen von hellem Lachen. Klirrendes Geschirr. Die Rufe der Möwen. Alltag in Santiago de Compostela. Das wichtigste Gepäckstück in meinem Koffer …

Come in!

Things we lost in the sofa

Ich sitze im schönsten Wiener Caféhaus von ganz Santiago de Compostela: Im Café Casino gibt es Stuck an der Decke, eine hölzerne Wandvertäfelung, gemütliche Brokatsessel und Frühstück für 3,50. Von der Rua Nova aus muss man sich nur durch das enge Callejón de Entrerruas schlängeln, rechts unter den Arkaden durch und …

Autobahnabfahrt Nummer 17

Du siehst mich von hinten, Berlin!

– warum eine Auszeit vom Abenteuer manchmal genau das Richtige ist.

Wie praktisch, dass ich erst beim letzten Artikel Synomyme für „abhauen“ gesammelt habe – denn genau das habe ich letztes Wochenende getan: Ich habe die Fliege gemacht. Mich verpisst, verzogen, verkrümelt, verdrückt. Das Handtuch geworfen und der Hauptstadt den Rücken gekehrt. Berlin, Du siehst mich von hinten. Jedenfalls bis Sonntag Abend.  Erst …